• Verdauungstrakt

    VerdauungstraktEndoskopische Untersuchungen

    Sie sind 55 Jahre und älter.

    Sie haben Blut oder Blutspuren im Stuhlgang festgestellt.

    Sie haben direkte Verwandte, bei denen bereits ein Darmpolyp oder sogar Darmkrebs festgestellt wurde.

    Sie haben veränderte Stuhlgewohnheiten.

    Sie haben wiederholte, krampfartige Bauchschmerzen.

    Sie haben ungewollt deutlich an Gewicht abgenommen.

    Sollte eine der oben genannten Aussagen zutreffen, dann ist bei Ihnen eine Darmspiegelung sicherlich notwendig!!!

    Koloskopie (Darmspiegelung)

    Die meisten Menschen fürchten sich vor einer Darmspiegelung oder es ist Ihnen sehr peinlich. Das muss nicht sein. Bei uns bekommen alle Patienten eine Beruhigungsspritze wodurch sie meistens die Untersuchung “verschlafen”.

    Auch haben die meisten Menschen schon viel Schreckliches über das zuvor notwendige Abführen des Darmes gehört. Das von uns verwendete Mittel schmeckt recht gut und kann mit Wasser oder Tee eingenommen werden. Der früher sehr salzige Beigeschmack ist nicht mehr vorhanden.  Auch ist es jetzt möglich, erst am Abend vor der Untersuchung mit den abführenden Maßnahmen zu beginnen, so dass Sie am Tag vor der Untersuchung noch normal zur Arbeit gehen können.

    Erkrankungen des Dickdarms lassen sich mit der Koloskopie erkennen. Beim Vorliegen von Darmpolypen können diese in der gleichen Untersuchung entfernt werden. Die Koloskopie hat ihren besonderen Stellenwert in der Krebsvorsorge . Krebsvorstufen können frühzeitig erkannt und behandelt werden. Beide Untersuchungstechniken werden mit modernsten Videoendoskopen durchgeführt.
    Unsere Praxis besitzt die offizielle Zulassung der KV für die Krebsvorsorge-Darmspiegelung und ist zertifiziert für ihre besonderen Hygienemaßnahmen.

     

    Sie haben immer wieder Sodbrennen.

    Sie haben Schmerzen in der Magengegend.

    Dann wäre eine weitere Abklärung durch eine Magenspiegelung sehr wichtig. Nur dann kann eine passende Therapie für Sie festgelegt werden. Auch für diese Untersuchung bieten wir eine Beruhigungsspritze an, so dass Sie diesen Eingriff meist “verschlafen”.

    Gastroskopie (Magenspiegelung)
    Erkrankungen der Speiseröhre des gesamten Magens und des oberen Zwölffingerdarms können mit der Gastroskopie zuverlässig erkannt werden.

     

     

     

     

     

    Farbdoppler gestützte Ultraschalluntersuchungen

    Diese Untersuchungstechnik kann an folgenden Organen durchgeführt werden:
    Schilddrüse, Nieren, Milz, Hauptschlagader, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase und Leber.
    Die Blutgefäße werden in Farbe und mit Dopplertechnik dargestellt. Dies ermöglicht z. B. frühzeitig eine exakte Aussage über Engstellen und Gefäßverschlüsse.
    Für die Untersuchung des Bauchraumes sollten Sie möglichst nüchtern sein. Bitte nehmen Sie am Vortag keine blähende Nahrung zu sich.

    Hinterlassen Sie Ihre Meinung →

Hinterlassen Sie Ihre Meinung

Antwort abbrechen